Zur Startseite

FEUERWEHR SCHALLODENBACH | SPORTVEREIN SCHALLODENBACH| MODELLFLUG AUF DEM ELKENKOPF| BILDHAUS KRÜGER| KÜNSTLERISCHE ARBEITEN VON STEFAN DANECKI| HOLZBAU WELLE | ESOTERICA WORLD| VERBANDSGEMEINDE OTTERBERG

Aktuelles
Unser Dorf
Kultur
Kirche
 
Unsere Kirche früher u. heute
Umbau der Kirche
Einweihung nach Renovierung
Kath. Frauengemeinschaft
Feierlichk. Dekan Seitz
 
Fotoalbum
Kontakt
Gästebuch
Reiseforum
Kochrezepte
Grusskarten
Service
 
 
 

 

Die St. Laurentiuskirche in Schallodenbach - früher und heute

Foto mit freundl. Genehmigung: Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen - Geodätisch-technische EDV.

 

Schallodenbach, St.LaurentiuskircheEin Foto aus alten Tagen.

 

Schallodenbach, St. Laurentiuskirche Foto von 2003

...und so sah sie noch bis Februar 2003 aus...

Die Umbaumaßnahmen, sind nun abgeschlossen. Hierbei wurden die beiden Seitenkapellen ( wie auf dem alten Foto und  hier im Bild an den Rissen in der Wand erkennbar) wieder geöffnet. Hier finden Tabernakel und Mutter Gottes jetzt einen würdigen Platz. Auch die Orgel wurde überholt und nachgestimmt und die Wände im Kirchenschiff erhielten einen neuen Anstrich.

schiff erhielten einen neuen Anstrich.Schallodenbach, St. Laurentiuskirche nach der Rennovierung
...das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Schallodenbach, St. Laurentiuskirche - Altarraum
Hinter einem aufklappbaren Altarbild befindet sich der Taufstein...

Die Seitenaltäre in der St. Laurentiuskirche Schallodenbach
Die beiden Seitenaltäre...

Schallodenbach, St. Laurentiuskirche - Empore mit Orgel
Die Empore mit Orgel...

 

Geschichtliches:

Dort wo schon 1718 einmal eine Kirche stand, wurde die katholische Pfarrkirche St. Laurentius erbaut. Der Bau erhebt sich teilweise auf Fels und zum Teil auf einer Pfahlkonstruktion, was vor Jahren im Kirchenraum zu Feuchtigkeitsschäden führte, deren Spuren jetzt entgültig entfernt wurden. Nach einem Dachstuhlbrand in den 60er Jahren war die erste große Renovierung fällig. 1990 wurde der Treppenaufgang neu gestaltet und das Hauptportal ausgebessert und vor einigen Jahren der Turm saniert. 

 

Schallodenbach, St. Laurentiuskirche - die Ziffernblätter werden erneuert.
Die Erneuerung der Ziffernblätter

Der Rohbau der Kirche kostete im 19. Jahrhundert 42.353 Mark. Die Renovierung 2003 soll laut Architekt Günther Hänel vom Büro für Architektur und Stadtplanung in Rockenhausen, ohne die Eigenleistung der Kirchengemeinde rund 50.000 € kosten. 

Künftig wird eine Heizung mit Zeitschaltuhr für wohldosierte Wärme sorgen, was für die Kirchenbesucher, besonders in der kalten Jahreszeit, eine angenehme Verbesserung sein wird.

Die Gemeinde Schallodenbach begeht am 29. Mai 1983 das Weihejubiläum

Ein Text von Pfarrer Eugen Barudio

Hundert Jahre steht jetzt die Pfarrkirche Schallodenbach St.- Laurentius. Ihren Weihetag am 21. Mai 1983 will die Gemeinde am Dreifaltigkeitssonntag, dem 29. Mai, feierlich begehen.

Schallodenbach - Die Westseite der St. LaurentiuskircheDie Westseite der St. Laurentiuskirche

Im 12. Jahrhundert wurde in Schallodenbach eine Tiefenburg, die " VESTE Odenbach ", erbaut zur Kontrolle der in der Nähe beginnenden Täler des Odenbach und des Moschelbach sowie zum Schutze der Abtei Otterberg, die zu dieser Zeit entstand. Um 1350 wurde die Turmburg vergrößert. In dem neuen Teil war eine Kapelle zu Ehren des heiligen Blasius und der heiligen Katharina eingebaut (Urkunde im vatikanischen Archiv, 1351 ).

 

 

 

Schallodenbach, St. Laurentiuskirche - Aufnahme aus südl. RichtungAufnahme aus südl. Richtung

Später erhielt der älteste Sohn Franz von Sickingens, Schweikhard von Sickingen, durch Heirat die Burg zu seinem Besitz. Er änderte die einfache Burg in ein Schlößchen im Renaissancestil um. In dem Gebäude war wieder eine Kapelle (1530-1540).
Im Laufe der Jahrhunderte enstand bei dem Schloß eine Dorfsiedlung mit eigener Kirche. Pfarrort von Schallodenbach war damals die Nachbargemeinde Heimkirchen. Von 1704 an sind die Pfarrer von Schallodenbach dann lückenlos registriert.

Schallodenbach, St. Laurentiuskirche -  Eingangsportal Eingangsportal

Die Reformation wurde in Schallodenbach 1558 eingeführt und 1645 wieder rückgängig gemacht. 1718 wurde eine neue Dorfkirche gebaut und dem heiligen Laurentius geweiht. 150 Jahre später war sie baufällig und wurde polizeilich geschlossen. Die jetzige Kirche wurde 1881 von Architekt Wilhelm Schulte sen. (Speyer) geplant und 1882/83 gebaut. Die Weihe nahm Bischof Josef Georg von Ehrler vor. Die Ausmalung der Kirche wurde erst 1885 beendet. Bis 1961 blieb dann die Kirche unverändert. Eine umfassende Renovierung wurde damals mit der Altarweihe  durch Bischof Isidor Markus Emanuel abgeschlossen. 1980 erhielt die Kirche eine neue Orgel.

 

Schallodenbach, St. Laurentiuskirche - Rosette über dem Eingangsportal Rosette über dem Eingangsportal

Am 29. Mai 1983 wird also der 100. Jahrestag der Kirchweihe gefeiert. Der Gottesdienst ist um 10 Uhr, bei dem der Kirchenchor von Otterbach die Missa brevis für Chor, Soli und Streicher von Mozart singt. Das Fest wird auf dem Platz vor der Kirche abgehalten. Der Musik-Club Schallodenbach und der Musikverein Schneckenhausen haben das musikalische Programm übernommen. Die örtlichen Vereine und die verschiedenen Pfarrgruppen sorgen für Speisen und Getränke. Beim Basar und Trödelmarkt kann man die verschiedensten Sachen erwerben.


Zur 125-Jahrfeier unserer Kirche am 05.11.2008 schrieb Pfarrer Glapa folgendes zu ihrer Geschichte:

 

 

3 Fotos mit freundl. Genehmigung: Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen - Geodätisch-technische EDV.

Nachdem die Kirche aus dem Jahre 1718 baufällig war wurde im Jahre 1863 der Neubau einer Kirche beschlossen und Kultumlagen erhoben.

Der Bau zögerte sich hinaus, so dass erst im Jahr 1875 die alte Kirche geschlossen und abgerissen wurde. Um die Kirche wieder an dem gleichen Standort aufzubauen war es erforderlich Gelände hinzu zu kaufen. In einer Sitzung des Fabrikrates am 26. Oktober 1880 wurden die Arbeiten vergeben. Mit großem Arrangement konnten die Kosten durch Eigenleistungen, Spenden, Sammlungen und letztendlich durch Darlehensaufnahme aufgebracht werden.

 

Die heutige Pfarrkirche, ein neugotischer Bau mit vorgebautem Spitzturm, wurde im Jahre 1883 von Bischof Joseph, Georg v. Ehrler aus Speyer unter großer Beteiligung von Geistlichen und Gläubigen geweiht.

Nach einem Dachstuhlbrand im Jahre 1959 war eine Grundsanierung erforderlich. Der Innenraum und die Ausgestaltung wurden komplett erneuert.

Am 26. Juni 1962 konsekrierte Bischof Isidor Markus Emanuel den neuen Altar und die neu gestaltete Kirche.

 


Im Jahre 1990 wurde der Treppen-aufgang neu gestaltet und die Seitenumrahmung des Hauptportals ausgebessert.

Eine erneute Renovierung fand im Jahre 2003 statt. Der Innenraum wurde in den ursprünglichen Zustand, d.h. die Seitenaltäre wurden wieder geöffnet, zurück versetzt und ein neuer Anstrich wurde aufgebracht. So präsentiert sich heute unsere Kirche und ist eine Zierde und Wahrzeichen unserer Gemeinde.

Mit einem Gottesdienst - Pontifikalamt – um 10 Uhr 15 mit episcopus emeritus Bischof Dr. Anton Schlembach wollen wir den Weihetag festlich beginnen.

Zu

Bericht in der "Rheinpfalz" vom 05.11.2008
zur 125-Jahrfeier unserer Kirche


Ausgemustertes ist wieder im Gotteshaus
SCHALLODENBACH: Katholische St.-Laurentius-Kirche wird 125 Jahre alt -
Festgottesdienst am Sonntag

Vor 125 Jahren wurde in Schallodenbach die katholische Kirche St. Laurentius
geweiht. Anlässlich dieses Jubiläums findet am kommenden Sonntag, 9.
November, 10.15 Uhr, ein Festgottesdienst statt.

„Mein liebster Platz ist unter der Empore sitzend und in den Chorraum
schauend', beschreibt Pfarrer Gregor Glapa seine Kirche. Dabei lässt er die
Farben auf sich wirken, die entstehen, wenn die Sonne durch die Fenster
scheint. Wenn er von seiner Kirche spricht, kommt er ins Schwärmen: In den
16 Jahren seines Wirkens in Schallodenbach hat sich am Kirchengebäude
einiges verändert. In den 60er Jahren rausgeworfene Utensilien und
Einrichtungsgegenstände wurden bei der letzten Renovierung wieder ins
Gotteshaus geholt. Der Durchgang wurde als Flügeltür gestaltet und erscheint
als sich öffnendes Kreuz. Damit wolle man das Leid brechen und in die Freude
übergehen, erklärt Glapa.

Das Kirchengebäude ist geprägt von einer Besonderheit: Der gesamte Komplex
steht wegen des hohen Grundwasserspiegels auf Pfählen. Dies könne beim
Absenken des Grundwassers zu Problemen führen, weiß der Gottesmann.
Unbeachtet dessen wurde der Chorraum renoviert und erstrahlt in einem neuen
Glanz. „So eine freundliche, atmosphärische Kirche in einem solch
abgelegenen Dorf", hört der Pfarrer die Besucher oft loben. Und dies alles
mit wenig Geld, wie er anfügt.

Der Festgottesdienst am Sonntag wird mitgestaltet von Bischof Anton
Schlembach, Pfarrer Heinz Böcker aus Morlautern und dem früheren Pfarrer in Schallodenbach, Erich Schlosser, der jetzt in Frankeneck lebt. Umrahmt wird
der Gottesdienst vom Männergesangverein „Edelweiß" und dem gemischten Chor Schallodenbach. Instrumentale Klänge kommen von Trompeterin Simone Leitzbach und Ludwig Müller an der Orgel. Mit dabei sind auch Fahnenabordnungen aus allen Gemeinden der Pfarrei.

Der eigentliche Festakt zum Jubiläum findet gleichfalls am Sonntag ab 16.30
Uhr im Kirchengebäude statt. Auch Vertreter der politischen Gemeinden werden
dabei Grußworte sprechen. Um 17 Uhr beginnt ein Kirchenkonzert. Mitwirkende
sind Isabelle Herhammer (Violine), Markus Schaufel (Orgel) und Matthias
Weissenauer (Pauke). Parallel dazu ist im Dekan-Seitz-Haus eine
Fotoausstellung zu sehen. (osw)

St. Laurentiuskirche Schallodenbach

OPODO-Reiseshop
hier preiswert und
problemlos buchen!
Links
Fewo kostenlos eintragen
Ihr eigener Onlineshop!
Erlebnisgeschenke
FEWO Kräutercafé
Reisen
Lastminute & mehr
Seereisen-Kreuzfahrten
Flug buchen
Expedia.de – Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Einkaufen
Probieraktionen für Hunde

Die Klepper Aquastop-Jacke

nach oben
Home
Ägypten-Logo

 

 
nach oben